Idee und Ausführung - Jürgen Krass

Die 700-jährige Geschichte der Stadt Sendenhorst wird an sieben verschiedenen Standorten sichtbar gemacht und soll als Erinnerung lebendig bleiben.

Die Installationen erinnern an:

  • historische Ereignisse, die hier stattgefunden haben,
  • besondere Menschen, die hier gelebt und gewirkt haben,
  • Orte, die für die Stadt und ihre Bewohner wichtig waren.

html imagemap

Die auf den folgenden Seiten dargestellten Texte sind einer Publikation der Westfälischen Nachrichten zum Projekt "Ausgegraben" entnommen und unterliegen dem Urheberrechtsschutz. Autor ist Josef Thesing.

Im Dezember 2016 ist eine Broschüre unter dem Titel "Ausgegraben - Ein kleiner Rundgang 700 Jahre Stadtgeschichte Sendenhorst" erschienen. Sie können sie als PDF-Datei hier herunterladen.

Dank
Ich möchte mich ganz herzlich bei Josef Thesing für die journalistische Begleitung des Projekts bedanken und vor allem bei Georg Weng (VEKA AG) für seine tatkräftige Unterstützung bei der technischen Realisierung. Mein Dank gilt auch der Stadt Sendenhorst, die das Projekt in ihr Jubiläumsprogramm aufgenommen und die baulichen Voraussetzungen ermöglicht hat. Gedankt sei auch allen Hauseigentümern für ihre Erlaubnis, die Installationen an ihren Häusern zu befestigen.